Was ist Polytechnik?

Polytechnik: Arbeitslehre und Jobs

Unter Polytechnik versteht man im weitesten Sinne die Arbeitslehre oder auch Arbeits-Wirtschafts-Technik. Um die Polytechnik genau zu beleuchten, muss man jedoch tiefer gehen und das soll mit dieser Abhandlung erfolgen. Polytechnik wurde fast in ganz Deutschland als Unterrichtsfach in den Schulen eingeführt. Die polytechnische Ausbildung in den Schulen wird angestrebt, um diesen wichtigen Bereich bei der Schulbildung nicht zu vernachlässigen. Leider stößt man damit auch immer wieder auf Widerstände, die es durch Aufklärung auszuräumen gilt. Teilweise wird Polytechnik bereits in den Grundschulen unterrichtet, manchmal aber auch erst an den weiterführenden Schulen, zum Teil auch erst in der Oberstufe. Es soll darauf eingegangen werden, was Polytechnik eigentlich ist und was man darunter versteht. Was werden für Ausbildungsberufe im Bereich der Polytechnik angeboten, in welchen Betrieben kann man arbeiten, was kann man studieren. Alles interessante Themen, denen an dieser Stelle nachgegangen werden soll. In der ehemaligen DDR, die die Polytechnik für sich in Anspruch nimmt, wurde dieser einen wesentlich höheren Stellenwert eingeräumt. Das gilt es ebenfalls zu überdenken, aber es wird sich auch in Gesamtdeutschland durchsetzen beziehungsweise hat sich teilweise durchgesetzt. Und es ist durchaus wichtig, diese globalen Zusammenhänge miteinander zu verbinden, da sie zusammengehören. Die Polytechnik ist sehr weit gefächert, vieles spielt zusammen, vieles gehört zusammen und die Zusammenhänge sollen erläutert werden.

Was ist Polytechnik?

Polytechnik ist Arbeitstechnik oder auch Arbeits-Wirtschafts-Technik. Die Verbindung von Technik, Wirtschaft und Hauswirtschaft spielt dort zusammen. Berücksichtigt werden müssen gesellschaftspolitische und soziale Aspekte. Fachbereiche der wechselseitigen Zusammenhänge von menschlicher Arbeit, Wirtschaft, Technik, Gesellschaft, menschlicher Bedürfnisse und natürliche Umwelt spielen in der Polytechnik zusammen. In der ehemaligen DDR wurde es einfacher ausgedrückt Unterricht in der technischen Produktion. Umgesetzt bedeutet das, dass Polytechnik all das beinhaltet, was mit technischer Produktion zu tun hat. Und das ist äußerst vielseitig. Im naturwissenschaftlichen Bereich, im Maschinenbau, in der Forschung und Entwicklung, überall dort, wo technische Produktion erforderlich ist, spricht man auch von Polytechnik. Die Polytechnik entwickelt, entwirft, verändert und verbessert entsprechende Produkte. Pläne müssen erstellt, Dokumentation erstellt werden, all das, was bei der Entwicklung und Erforschung nötig ist. Man muss mit weiteren Stellen zusammenarbeiten und koordinieren. Eigentlich ist Polytechnik in fast allen Bereichen möglich. Im Krankenhausbereich wird viel mit Polytechnik gearbeitet. Die Fortschritte haben alle damit zu tun.

Jobs im Bereich Polytechnik

Fachlehrer

Dringend benötigt werden Lehrer, die Polytechnik unterrichten. Das heißt, mit einem Lehramtsstudium um danach neben einem weiteren beliebigen Fach, Polytechnik zu unterrichten, damit hat man äußerst gute Chancen als Lehrer eine Anstellung zu bekommen. Man kann sich auch später noch durch ein Fernstudium zum Fachlehrer für Polytechnik fortbilden. Lehrer werden jedoch nicht nur für die fortführenden Schulen, sondern auch für Grundschulen benötigt.

Techniker, technische Zeichner und Ingenieure

Jobs im Bereich der Polytechnik sind überall gut zu bekommen. In Betrieben,
die naturwissenschaftlich arbeiten, sind diese Stellen vorhanden und frei. In Krankenhäusern, Maschinenbaufirmen, Anlagebau, in der Forschung und Ähnliches werden gute Leute gebraucht und gesucht. Die Bewerber sind durchweg ausgesprochen gut ausgebildet, als technische Zeichner, technische Zeichnerin, Techniker oder Ingenieur, und haben somit beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt. In vielen polytechnisch arbeitenden Betrieben werden dringend Mitarbeiter gesucht. In der Luft- und Feuerungstechnik zum Beispiel sind Stellen frei. Dies gilt ebenso in der Maschinenbaubranche. Diese Branchen boomen und ausgebildete Bewerber, also Techniker, technische Zeichner und Ingenieure, sind durchaus gefragt. Die Jobs werden dadurch auch entsprechend entlohnt. Auch als technische Zeichnerin oder technische Zeichner kann man sch bewerben. Die Ingenieure oder Techniker sollten hier die Fachrichtung Automatisierungstechnik, Maschinenbau oder Umwelttechnik gewählt haben. Natürlich sind auch andere Fachrichtungen möglich. Als Aufgabe hat man dann unter anderem die Erstellung von Prüfplänen, Zusammenarbeit mit dem TÜV oder anderen Zertifizierungsstellen, Erstellung von Abnahmedokumentationen, Überwachung und Koordination. Selbstverständlich sind auch Auslandsaufenthalte möglich und teilweise auch nötig, sodass auch das unter Umständen ein Anreiz sein kann, sich im Bereich der Polytechnik zu bewerben. Gerade auch für junge Berufseinsteiger ist das ein Anreiz und man hat gute Chancen, eingestellt zu werden. Die Branchen Abfall, Energie, Umwelt und Haustechnik zählen ebenfalls zur Polytechnik.

Weitere Jobs

Natürlich kann man auch in der Polytechnik in einem Büroberuf arbeiten. Als ausgebildete Bürofachkräfte oder auch Industriekaufleute kann man in jeder der polytechnikeigenen Branche einsteigen. In die Thematik arbeitet man sich schnell ein. Mit dem Sachgebiet kann man sich schnell vertraut machen, hat man die Grundlage durch seinen erlernten Beruf bereits erworben. Selbstverständlich werden auch im produzierenden Bereich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht. Es wird keine spezielle Ausbildung erwartet oder verlangt, es ist oft mechanische Arbeit, die angelernt werden kann. Im Krankenhaus, in der Entwicklung überall sind Fachkräfte für Polytechnik erforderlich. Die Naturwissenschaft ist selbstverständlich auch ein Paradebeispiel für die Polytechnik.

BWL-Studium und Polytechnik

Mit vielen BWL-Studiengängen kann man ohne Weiteres im Bereich der Polytechnik tätig werden. Ideal geeignet dafür sind natürlich die Industriebetriebslehre, die Managementlehre, aber auch die Handelsbetriebslehre. Diese Ausbildungen sind sehr gute Einstiegsmöglichkeiten für die Polytechnik, sodass man dann das Management und vieles weitere übernehmen kann. Durch die breit gestreute und sehr gute Ausbildung ist man dafür absolut geeignet. Man kann in einem polytechnischen Betrieb vom Marketing über die Personalwirtschaft, Materialwirtschaft, das Umweltmanagement und die Produktionswirtschaft fast in jedem Bereich eingesetzt werden. So ist es sinnvoll nach dem Grundstudium eine diese Fachrichtungen zu wählen, um auf dem Arbeitsmarkt die besten Chancen herauszuarbeiten und natürlich auch zu haben.

Schreibe einen Kommentar