Systemisches Coaching

Systemisches Coaching in der Unternehmensberatung

In der klassischen Unternehmensberatung werden zunächst die wirtschaftlichen und finanziellen Umstände eines Betriebes untersucht. Der Berater erstellt daraufhin ein Konzept, um diese Bedingungen zu optimieren.

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile

Systemische Unternehmensberatung

Die systemische Beratung geht weiter. Aus der neueren soziologischen Systemtheorie abgeleitet wurde hier ein mehr ganzheitliches psychologisches Beratungssystem entwickelt, nicht der einzelne Träger eines Problems wird betrachtet, sondern ein ganzes System. Der Schwerpunkt der systemischen Unternehmensberatung geht über die klassische Beratung hinaus. Es werden alle Bereiche, die auf das Unternehmen einwirken, zunächst so weit wie möglich erfasst und untersucht. Im nächsten Schritt wird versucht, Möglichkeiten der Verbesserung vorzuschlagen. Sind diese akzeptiert wird der Berater die notwendigen Prozesse, die zu einer positiven Veränderung führen sollen, beschreiben und begleiten.

Coaching in der Unternehmensberatung

Der Coach leistet weit mehr als der Berater. Wenn auch ein psychologischer Ansatz besteht, behandelt der Coach dennoch keine Störungen der Psyche, es handelt sich hier nicht um Psychotherapie. Der Coach ist in gewissem Maße der ganzheitliche Trainer der beobachteten und akzeptierten Veränderungsprozesse.

Systemisches Coaching

Der Begriff Betriebsblindheit besagt, dass Fehler, die im Betrieb gemacht werden, nicht gesehen werden und somit auch nicht abgestellt werden können. Der systemische Coach wird also zunächst den Betrieb als gesamtes betrachten, um die verschiedenen Zusammenhänge zwischen Menschen, Aufträgen, Funktionen und Rollen zu erkennen. Dabei wird der Mensch als Person respektiert, die für sich selbst verantwortlich handelt. Nun gilt es, für den Betrieb und dessen Erfolg relevantes Handeln zu erkennen und den Mitarbeitern zu so zu vermitteln, dass es ihr selbst bestimmtes Handeln wird, dass sie Freude an ihrer Arbeit entwickeln. Erst wenn diese intrinsische Motivation erreicht ist, wenn der Mensch also das tut, was er selbst will, dann wird sein Tun wirklich erfolgreich sein. Erfolgreiche Firmen zeichnen sich durch ein gutes Betriebsklima aus, man hat erkannt, dass durch Freude an der Arbeit größere Erfolge erzielt werden. Systemisches Coaching kann hier viel bewirken.

Adressaten systemischen Coachings

Die professionellen Ideen und Konzepte der Beratung systemischen Coachings sind in weiten Unternehmensbereichen erfolgsversprechend einsetzbar. Banken, Organisationen und Krankenhäuser sind ebenso angesprochen wie Praxen, Kanzleien und auch Parteien. Wenn aus Altersgründen ein Betrieb an die nächste Generation oder einen neuen Inhaber übergeben werden soll, hilft systematisches Coaching Mitarbeitern und Betriebsleitung, die neue Situation zu verstehen und positiv zu bewältigen. Sollte ein Unternehmen eine schwere Krise durchmachen, kann das Aufzeigen neuer Wege durch einen den Betrieb von außen beobachtenden Coach neue Erfolge bringen. Es werden Seminare für die Leitung eines Unternehmens gehalten und manchmal ist es auch sinnvoll und erwünscht, Einzelpersonen zu beraten und somit den Weg aus einer ganz persönlichen Krise aufzuzeigen.

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass es Ziel systemischen Coachings ist, eine Verbesserung von Abläufen und somit Optimierung persönlicher und damit betrieblicher und Ergebnisse zu erreichen. Es geht darum, Selbstmotivation zu lernen und im Idealfall unbewusst einzusetzen. Wenn die alles mit Freude geschehen kann, dann hat Systemisches Coaching in der Unternehmensberatung Erfolg.

Für weiterführende Informationen kann das Buch von Ellebracht, Lenz und Osterhold, „Systemische Organisations- und Unternehmensberatung: Praxishandbuch für Berater und Führungskräfte“ mit der ISBN 3409219501 empfohen werden, dass im lokalen Buchhandel oder auch online, z.B. bei Amazon.de erworben werden kann.

Schreibe einen Kommentar