Hotelmanagement

Die berufliche Karriere im Hotelmanagement verspricht einen anspruchsvollen und fordernden, vor allem aber einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag. Doch über welche Soft- und Hard Skills sollte ein Hotelmanager verfügen?

Unbezahlbar: Die Freude am Beruf

Ganz sicher bedeutet nicht jeder Arbeitstag eitel Sonnenschein wie beim Online Spiel Wewaii. Doch trotz enger Termine und manchmal unangenehmer Aufgaben sollten doch die Erfolgserlebnisse überwiegen. Die wichtigste Voraussetzung, um im Beruf erfolgreich zu sein und an seiner Tätigkeit Freude zu empfinden – und dies gilt wohl für jede Branche – ist die Identifikation mit dem Aufgabengebiet, ist die Freude an den täglichen Herausforderungen und im besten Fall das Gefühl, sich selbst am Arbeitsplatz verwirklichen zu können.
Doch mit Freude allein ist es nicht getan. Wer in einem Hotel arbeitet, trägt zunächst unabhängig von seiner Position eine große Verantwortung dafür, dass der Gast sich wohl fühlt und das Haus weiterempfiehlt. Dazu muss jeder Mitarbeiter in der Lage sein, kompetent die ihm übertragenen Aufgaben zu erfüllen. Dies gilt um so mehr für den im Hotelmanagement Beschäftigten.

Unabdingbar: Die soziale Kompetenz

Mit dem Begriff Soft Skills wird die soziale Kompetenz, die sogenannten weichen Fähigkeiten und Fertigkeiten, über die eine Führungskraft verfügen sollte, zusammengefasst. Darunter ist unter anderem die Fähigkeit zu verstehen, Mitarbeiter positiv beeinflussen zu können und sie zielorientiert bei der Erfüllung einer Aufgabe zu führen und anzuleiten. Hinzu kommt, dass es im Hotelmanagement darauf ankommt, einen freundlichen, höflichen und zuvorkommenden Umgang mit dem Gast zu gewährleisten.
In diesem Sinn muss sich ein Hotelmanager als Führungskraft seiner Vorbildfunktion bewusst sein, muss Kollegen motivieren und die verschiedensten Charaktere seiner Mitarbeiter berücksichtigen, aber auch das Potential der einzelnen Teammitglieder zur Entfaltung bringen können. Dazu gehört ganz sicher neben einer gehörigen Portion Stressresistenz auch die Fähigkeit, flexibel auf Unvorhergesehenes reagieren zu können.
Letztlich muss ein Hotelmanager mit Fleiß vorangehen, muss teilweise auch mit einer gewisser Härte und Konsequenz die Umsetzung von Aufgabenstellungen forcieren und seiner Verantwortung gemäß seiner Position gerecht werden.

…ohne Fachkompetenz geht es nicht

Mit dem Begriff Hard Skills – auch als Fachkompetenz bezeichnet – werden all die Fähigkeiten zusammengefasst, die eine Führungskraft benötigt, um die gestellten fachlichen Aufgaben selbständig und mit Eigenverantwortung zu erfüllen.
Neben dem entsprechenden Bildungsabschluss (Abitur, Studium) spielt bei der weiteren Ausprägung der fachlichen Kompetenzen auch die Berufserfahrung eine wichtige Rolle.
Ein Hotelmanager muss mit den in der Branche verwendeten Computerprogrammen sicher arbeiten können, er muss verallgemeinern und logische Schlüsse ziehen sowie auf veränderte Situationen adäquat reagieren können und in der Lage sein, die Philosophie des Hauses gemeinsam mit seinen Mitarbeitern umzusetzen.
Neben betriebswirtschaftlichen Kenntnissen spielt hier auch die Fähigkeit eine Rolle, mehr als nur die eigene Muttersprache – Stichwort Mehrsprachigkeit – zu beherrschen. Zudem muss ein Hotelmanager im Laufe seines Berufslebens gewillt sein, sich permanent weiterzubilden.

Letztlich sind die genannten Soft- und Hard Skills eine wichtige Grundlage für einen Beschäftigten im Hotelmanagement, um seinen Beruf erfolgreich und mit Freude ausüben zu können.

Schreibe einen Kommentar