MBA

Master of Business Administration ist eine Ausbildung an einer Universität oder Hochschule, die einen Bachelor oder ein gleichrangiges Studium voraussetzt. Sie dient als eine Weiterbildungsmaßnahme, um sich den geänderten Arbeitsanforderungen zu stellen oder auch neue Herausforderungen im Arbeitsleben und das vor allem durch einen Auslandsaufenthalt zu suchen. MBA kann man mittlerweile an vielen deutschen Universitäten, Hochschulen und Business Schools studieren. Zudem bietet es sich bei diesem Studiengang auch an, einen Studienplatz im Ausland aufzunehmen. Oder man absolviert den Studiengang als einen Fernlehrgang. So können berufstätige Akademiker ihn auch neben ihrem Job als so genanntes Teilzeitstudium absolvieren.

mbaDas Studium muss selbst finanziert werden, und die Studiengebühren können abhängig von der Bildungsstätte bis zu 60.000 Euros für die gesamte Studiendauer betragen. Während des Studiums der MBA lernt man verschiedene Bereiche der BWL, des Marketings und des Vertriebs kennen. Dazu gehören unter anderem Rechnungswesen, Finanzwirtschaft, Produktionsmanagement, Informationstechnik, Wirtschaftsrecht und Personalmanagement. Neben dem fachlichen Wissen werden die Studierenden auch für die Tätigkeit eines Managers oder Führungsleiters qualifiziert. Deshalb werden auch Kenntnisse zum Führungsverhalten, zum Verhandlungsgeschick und zur Kommunikationsstärke trainiert. Das Studium des MBAs wird durch eine Masterarbeit abgeschlossen und qualifiziert für den Einstieg in die Managementbereiche aller Unternehmen. Es kann Ihrer Karriere zu einem guten Schwung nach oben verhelfen. Für die Jobsuche können Ihnen dabei die Jobbörsen im Internet wie beispielsweise stepstone.com und monster.com weiterhelfen.

MBA-Programme werden auch im Ausland angeboten. Ob es für Sie eine sinnvolle Auswahl ist, an einer ausländischen Universität oder Business School zu studieren, hängt von Ihren Qualifikationen, Kenntnissen und Noten, aber nicht zuletzt auch von Ihren Finanzen ab. Top-Universitäten wie die UCLA School of Management in Los Angeles, die Cass Business School in London oder die China Europe Business International Business School (CEIBS) in Shanghai haben eine begrenzte Anzahl von Studienplätzen und verlangen eine hohe Studiengebühr. Ein Studium der MBA kann dennoch im Ausland viele Vorteile haben, weil man sich bereits während der Studienzeit mit den einheimischen Menschen und den Geflogenheiten auseinandersetzen kann. Zudem trainiert man dabei automatisch seine Sprachkenntnisse und bereitet sich optimal auf seine Tätigkeit in diesem Land vor. Jedoch findet man auch in Deutschland Business Schools, in denen man in Englisch unterrichtet wird und zudem durch Praktika in ausländischen Unternehmen seine Sprachkenntnisse und Soft Skills trainieren kann.

Berufsbild Unternehmensberater

Der Unternehmensberater oder Consultant berät das Management von Unternehmen hinsichtlich unterschiedlicher Beratungsschwerpunkte. Er hat einen betriebswirtschaftlichen Hintergrund und tiefe Einblicke in die Funktionsweisen erfolgreicher Geschäftsmodelle, was ihn dazu befähigt, Fehlerpotenzial (…) Weiterlesen

Mit der DUW zum Master

Die DUW Berlin ist nach eigenen Aussagen die erste Weiterbildungsuniversität in Deutschland mit staatlicher Anerkennung. Das DUW steht bei diesem Anbieter für Deutsche Universität für Weiterbildung. Das Angebot bilden insbesondere (…) Weiterlesen